Flossing ist ursprünglich die Technik, bei der elastische Bänder mit einem starken angepassten Druck um die Gelenke gewickelt und dabei bewegt werden. Daniel Griesser hat das Flossing weiterentwickelt. Er wird Ihnen zeigen, wie er die Flossbänder vor allem in der Therapie, Osteopathie und Rehabilitation sehr erfolgreich anwendet. Auch die Verwendung im Sport wird vorgemacht. Das Flossband wird in der Behandlung vielseitig angewendet:

1. Gelenksbeweglichkeitsverbesserung, aktive und passive Mobilisation.

2. Schmerzlinderung verschiedenster Strukturen wie Gelenk, Muskel, Sehnen, Schleimbeutel, Knochen, Periost usw.

3. Verbesserung der Muskelkraft durch Nervenbahnung. Die Innervation wird optimiert. Dies ist interessant sowohl bei der Rehabilitation nach Operationen, bei Arthrose wo eine Muskeldysbalance entstanden ist und die abgeschwächte Muskulatur stimmuliert werden muss, als auch bei Muskelparesen. Im Sport, z.B. beim Krafttraining, kann so ebenfalls der Muskel besser ausgeschöpft werden.

4. Durch die reaktive Hyperämie wird das Gewebe vermehrt durchblutet, der lokale Stoffwechsel verbessert und bradytrophe Gewebe werden stimmuliert. Die lokale Geweberegeneration wird verbessert.

5. Die Koordination wird optimiert, das Wiedererlernen alter und das Erlernen neuer Bewegungsabläufe wird gefördert.

6. Die Gelenkwahrnehmung wird verbessert.

7. Die Faszienverschieblichkeit wird gefördert.

8. Zur Ödembeeinflussung.

9. Zur Narbenbehandlung.

10. Zur Muskelregeneration nach sportlicher Leistung.

Die Kombination von Flossing mit anderen Therapietechniken wird ebenfalls angesprochen. Sie lernen, wie die verschiedenen Flossingbänder – Länge, Breite, Dicke, Flexibilität und bei welcher Indikation – angewendet werden. Zum Beispiel: – Muskelläsionen, Muskelkontusionen, Gelenksdistorsionen, Tendinitis wie Epicondylitis, jumper‘s knee, runner‘s knee u.a., Fersensporn, Osgood Schlatter, Impigement, Patellahypomobilität, usw. – Muskeldetonisierung – auch als Vorbereitung zur Triggerpunktbehandlung und des Dry Needlings: Die Muskelstränge und Triggerpunkte sind dadurch leichter und präziser palpierbar. Die Kontraindikationen und die relativen Kontraindikationen werden diskutiert. Auch dieser Kurs ist vor allem eine praxisbezogene Schulung, an Theorie wird nur das Allernötigste vermittelt. Sie erhalten einen Kursordner mit vielen Fotos und eine Kurs DVD. Damit können Sie sich alles jeder Zeit in Ruhe noch einmal ansehen, wenn Sie möchten. Auch Sie werden begeistert sein.

Dozent :

Daniel Griesser
Physiotherapeut FH und Konditionstrainer

22 Jahre Physiotherapeut der Schweizer Fussballnationalmannschaft und 2 Jahre Konditionstrainer und Physiotherapeut der Schweizer Skinationalmannschaft.

Ort : Dietikon bei Zürich (Autobahn Baden-Zürich). Auch mit ÖV erreichbar.

Dauer : 1 Tag jeweils von 9h bis 18h (EMR + ASCA, Stundenanrechnung für die Weiterbildung: 8h)

Kursdaten : 18.03.2018
10.06.2018
10.06.2018
28.10.2018
24.11.2018

Preis : Fr. 350.- All inclusive ! Inbegriffen: Die oben beschriebenen Kursunterlagen mit 350 Fotos, Getränke, Kaffee. Mittagessen, 2 DVD‘s, 1 Flossband und Zertifikat. Gratisparkplatz.